Hanna Engström – Seminar vom 4.-5. Mai 2017

Hanna ist Ritterin der Akademischen Reitkunst.

Sie hat ein spezielles Sitzprogramm entwickelt, welches hilft, die Beckenbeweglichkeit des Reiters zu schulen, da diese einen großen Einfluss auf das Gangbild des Pferdes ausübt.

Weitere Infos auf der Webseite von: Hanna Engström

Frühere Seminare mit Hanna Engström

August 2011
Reitpädagogin und Ritterin der akademischen Reitkunst, Hannah Engström, weist immer wieder in ihren Kursen daraufhin, daß es wie beim Meditieren oder Yoga, auch beim Reiten wichtig ist, den Kopf frei zu haben. Ein guter Sitz beim Reiten ist für sie die Vorraussetzung um mit dem Pferd zu kommunizieren und er wird damit zum “Instrument des Zuhörens”.
Das Pferd kann von Natur aus alles, als ReiterIn sollten wir es nicht an seinem natürlichen Ausdruck hindern. Für Hannah Engström ist Reiten wie ein Tanz mit dem Partner. Zu eben diesem Verständnis verhilft ihr einfühlsamer und lebendiger Unterricht. Im August 2011 fand auf Hof Herrenberg ein Seminar mit dem von ihr entwickelten Sitzprogramm als Schwerpunkt statt.

Im Januar 2011 fand auf Hof Herrenberg ein Reitseminar mit Hanna Engström statt. Schwerpunkt des zweitägigen Seminars war „Schulterfreiheit“. Hanna Engström, Schwedische Ritterin der Akademischen Reitkunst und langjährige Schülerin von Bent Branderup, lebt auf Gotland, wo sie eine Farm mit Pferden betreibt. Der Film zeigt Impressionen aus dem Seminar.

Hanna Engströms Vision (von ihrer Webseite: www.egeskogs.com)

Hanna Engström hat eine Vision vom Reiten. Sie wünscht sich, dass der Reiter, die Reiterin so viel Wissen vom Reiten hat, dass das Reiten zum Vergnügen wird, und dass der Körper und das Wohlbefinden des Pferdes nicht überlastet oder verletzt werden.

Wenn die Technik des Reitens so gut wird, dann wird Reiten zu Kunst – ganz gleich auf welchem Niveau.
Meine Vision des Reitens geht von einer Gleichwertigkeit von Reiter/Reiterin und Pferd aus. Keiner der beiden Partner wird benutzt. Mit anderen Worten: eine wunderbare Partnerschaft und ein natürliches Verstehen entfaltet sich zwischen ihnen.

Meine Vision ist es auch Ausbilder zu instruieren, die so gut sind, dass das Niveau des Reitens sich immer mehr anhebt.

Man sollte auch immer wieder offen sein für neue Denkweisen, zum Beispiel für die Biomechanik, damit wir mehr darüber lernen, wie die Pferde funktionieren.

Die menschliche Seele sollte innerhalb des Rahmens meiner Unterrichte die Möglichkeit zu Wachstum haben, so dass die Menschen sich besser um ihre Pferde kümmern.

Auch wünsche ich mir, dass ich jedesmal, wenn ich mit meinen Pferden zusammen bin, eine wunderbare Zeit mit ihnen habe und ich möchte mir immer die Neugier erhalten, Menschen zu begegnen.

Sehr gerne teile ich mein Wissen und meine Erfahrungen anderen mit und ich lasse mich auch gerne von anderen inspirieren. Hanna