Vortrag Horse and Spirit Festival 2018

Ganzheitliche Pferdehaltung – was ist gut für mein Pferd

Es gibt viele unterschiedliche Theorien, welcher Stall nun immer und unbedingt der beste für mein Pferd ist. Meine mehr als 10 jährige Erfahrung als Stallbetreiberin hat

mich gelehrt, dass es immer wichtig ist, den gesamten Kontext zu betrachten:

wie war mein Pferd bisher untergebracht, wird es das kleinste Herdenmitglied sein,

wie sieht es mit dem Zugang zum Heu/Stroh aus etc.

Laufstall oder Aktivstall, Gruppenauslauf

Paddockbox oder normale Box etc.

 

 

Weitere Themen, die in meinem Vortrag zum Tragen kommen werden:

-Permakultur in der Pferdehaltung

-Nutzung von EM (Effektiven Mikroorganismen) im Stall

-Aktivkohle

-Wurmkompost von Pferdemist

 

 

Heike Neder, betreibt seit 2005 den Stall des Reitverein Hof Herrenberg e.V.

www.reitverein-hofherrenberg.de, Einzelcoachings und Seminare, Hero’s Journey Instruktorin

Permakultur und Pferdehaltung – Laubheufütterung

Pferde lieben es an Bäumen und Büschen herumzuknabbern. An unserem Anbiedeplatz befindet sich eine Weide. Insbesondere im Frühjahr sind die Köpfe der Pferde immer in Richtung Weide und sie fressen kleine Äste mit Wohlbehagen.

Auch der Birnbaum zwischen den Paddocks benötig von unserer Seite keinerlei Schnitt. Er wird von den Pferden immer in eine ganz eigene Form gebracht.

Ursprünglich haben Pferde Äste gefressen und am Gehölz geknabbert.

Noch bis in die 1950er Jahre war es auch bei uns üblich, gerade in Gebieten mit unregelmäßigen Wiesenheu-Erträgen das Futter mit Laubheu zu ergänzen. Das könnte mit den neuerdings extrem warmen Sommern und schwieriger zu kalkulierenden Heuernten wieder interessant werden.

Laubheu bedeutet, dass man Gehölze beschneidet und das Schnittgut entweder frisch oder nach Lagerung füttert. Für unsere Ahnen war diese Art der Fütterung eine Selbstverständlichkeit gewesen.

Doch durch Flurbereinigung (hier wurden die früher zwischen den Feldern befindlichen Hecken meist wegrationalisiert) und eine ganz andere landwirtschaftliche Denkweise, ging dieses alte Wissen verloren.

Dabei könnte die Laubheufütterung im Rahmen des Klimawandels auch bei uns wieder ein interessanter Aspekt werden.

Die Bäume und Sträucher wurden hierbei in schlechten Zeiten, spätestens nach zwei bis drei Jahren geerntet, um geringe Wiesenheu ernten auszugleichen. Bäume und Sträucher reagieren auf Dürre erst im darauffolgenden Jahr und können sich je nach Wurzelform Wasser erschließen, an das die Gräser und Kräuter nicht kommen.

Darüber hinaus stellt das Laubheu eine gute Ergänzung zum normalen Heu dar, da es wichtige Mineralien enthält, somit gleichsam ein heilsames Ergänzungsfutter ist.

Auf Hof Herrenberg haben wir in großem Stil auf den Koppeln Wälle angelegt und diese mit Büschen und Bäumen bepflanzt.

Einer dieser Wälle wird von den Shetlandponys genutzt. Sie fressen direkt Zweige und Blätter. Außerdem bieten die Büsche wunderbaren Schatten.

Zwei weitere große Anlagen mit Wällen werden wir demnächst beernten und verfüttern.

Weiterführende Literatur: Permakultur Magazin 2019, Johannes Sehl, Laubheufütterung

 

Bericht übers Pferdeferiencamp mit Silke Lohnes 16.-18.8.2016

P1020070 P1020074 P1020077Vom 16.-18.8.2016 fand mit der Pferdewirtin und erfahrenen Jugendpädagogin Silke Lohnes ein spannendes Pferde-Feriencamp für Kinder statt.

Alle Kinder machten begeistert mit und hatten große Freude an den verschiedenen Ponys und Kleinpferden des Hof Herrenberg.

Es wurden die Grundlagen im Umgang mit Pferden vermittelt, wie man mit Pferden kommuniziert, ihre Sprache verstehen lernt und dann gemeinsam eine tiefe Freundschaft erlebt. Kinder haben einen intuitiven Zugang zu den Pferden und es ist wichtig, sie darin zu unterstützen, da dies ihre Persönlichkeit festigt.

Immer mehr Studien belegen, dass Kinder und Jugendliche durch den Umgang mit Pferden hervorragend für ihre bevorstehenden Aufgaben in Schule und Leben gestärkt werden.

Am Ende waren alle Kinder etwas traurig darüber, dass das Seminar nur so kurz war und würden gerne bald wieder für einen längeren Ferienkurs kommen.

www.reitverein-hofherrenberg.de

Freiarbeit mit Herz 19.-20.11.2016 mit Bettina Löber

Bettina LöberWie viel Freiheit kannst du zulassen? Wie viel Vertrauen kannst du schenken? Wie klar ist deine Präsenz?

Freiarbeit mit Herz ist anders als die meisten Angebote von Liberty Training, bei denen sich im Wesentlichen nichts geändert hat, weil sie noch immer auf dem Prinzip „Mensch spricht – Pferd macht“ basieren. Freiarbeit mit Herz ist für Menschen, die bereit sind, sich selbst zu verändern und ihre Fähigkeiten zu entwickeln, mit einem anderen Wesen ohne Worte zu kommunizieren.

Freiarbeit mit Herz ist echte Kommunikation – zwei Wesen, die einander zuhören. Freiarbeit mit Herz setzt da an, wo alle Missverständnisse ihre Wurzel haben: beim Menschen, der noch nicht (wieder) gelernt hat, seinen wahren Fähigkeiten zu vertrauen und zu folgen.

Dies ist, was ich unterrichte: Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung des Pferdes, dessen Bewegungen (oder Nicht-Bewegen) in jedem Augenblick nichts anderes sind als Mitteilungen. Entwicklung der innereigenen Stärken, um eine Präsenz zu erlangen, der das Pferd vertrauen kann. Bewusstmachung der Schwächen, um sie zu überwinden.

Freiarbeit mit Herz ist persönliche Entwicklung und Pferdekommunikation in einem. Wir arbeiten ganzheitlich, das heißt, wir sind immer auf den drei Ebenen des Körpers, der Psyche und der Seele unterwegs. Wir können körperlich nur ausdrücken, was wir energetisch und emotional sind. Eine nachgeahmte Körperhaltung, der wir innerlich nicht entsprechen, wird niemals beim Pferd ankommen. Die Freiarbeit mit Herz holt dich da ab, wo du gerade bist. Wir arbeiten an der Entfaltung deines authentischen Wesens. Wenn du mit deinem Denken, Fühlen, deiner Energie und deinen Bewegungen wirklich DA bist, wird kein Pferd mehr widerstehen können. Es wird bereit sein, sich dir zuzuwenden und zu zeigen, als der oder die, die sie wirklich ist. Das ist der Beginn einer tiefen Freundschaft und gemeinsamen Entwicklung, die alles übersteigt, was du bisher zusammen mit deinem Pferd erlebt hast!

Das, was du lernst, wird sich auswirken auf all deine Beziehungen mit Pferden und Menschen. Freiarbeit mit Herz ist Coaching für Mensch und Pferd. Du brauchst keinen Unterricht jede Woche, vielleicht noch nicht mal jeden Monat. Das, was wir in einer Einheit oder bei einem Kurs erarbeiten, gibt dir die Möglichkeit, wochenlang zu arbeiten. Du musst dabei nicht auf dein bisheriges Training verzichten, aber dieses wird sich nach und nach verändern. In schwierigen Momenten helfe ich dir durch ein Telefoncoaching weiter. Wenn du fühlst, dass ihr bereit seid oder Unterstützung braucht, treffen wir uns wieder zur nächsten Einheit oder beim nächsten Kurs.

Ich bin selbst diesen Weg gegangen, und er hat mein ganzes Leben verändert. Ich habe in wenigen Jahren gelernt, die vielfältige Sprache der Pferde so gut zu verstehen, dass ich mich mühelos mit Pferden verbinden kann, ihre Bedürfnisse spüre und ihre Mitteilungen wahrnehme. Ohne Kurse in Tierkommunikation. Wir alle haben die Fähigkeiten, die wir dazu brauchen, in uns. Pferde sind die besten Lehrmeister, wenn wir uns wünschen, dieses innere Potenzial zu entfalten.

——————————————————–

Kurs: Freiarbeit mit Herz 19./20. November 2016

 

Liebe Pferde, hier ist der Kurs für eure Menschen!

Erfreulicherweise gehören eure Menschen zu denen, die bereit sind, bei sich selbst zu gucken, um das gemeinsame Training zu verbessern. Sie verzichten auf Zwang und Gewalt und suchen faire Wege und Methoden. Aber noch ist euer Miteinander nicht immer da, wo es sein könnte. Wir zeigen euren Menschen, wie sie ihre Wahrnehmung und pferdische Kommunikation verbessern und eine vertrauensvolle Verbindung mit euch entwickeln können.

Was du in diesem Kurs lernst:

– du schärfst deine Sinne für pferdische Ausdrucksweisen
– du arbeitest bewusst und achtsam mit Raum und Energie
– du entwickelst dein Gefühl für Balance zwischen Führen und Folgen, Fokus und
Flexibilität, Aktion und Pause
– wir untersuchen die Möglichkeiten, mit Futterbelohnung zu arbeiten, ohne für das
Pferd zur wandelnden Leckerlitasche zu werden
– du lernst, die Gefühlsprozesse, die im Hintergrund ablaufen, wahrzunehmen und zu
berücksichtigen. Dies ist wichtig, denn das Pferd nimmt sie auch wahr
– und wenn die Verbindung voll da ist, beginnt der Tanz!

Max. 6 Teilnehmerinnen und keine Zuschauer!

Mit eigenem Pferd oder Pferde werden gestellt.

Leitung:
Bettina Löber, Hero’s Journey Trainer, Waterhole Rituals/Carolyn Resnick, Farah DeJohnette Liberty Training

Seminarzeiten:
jeweils 9.30 bis ca. 17.30 Uhr

Kosten:
2 Tage – 240,00 € zzgl. Verpflegung, Pferdeunterbringung bzw. Leihpferde

(Ein kleiner Hinweis zum Preis: Bei meinen Kursen gibt es keine Zuschauer. Die meisten Trainer decken ihre Honorare durch zahlreiche Zuschauer. Wir arbeiten in einem geschützten, „intimen“ Rahmen, wodurch sich Menschen und Pferde freier darin fühlen, auszudrücken, was sie authentisch empfinden und erleben.)

Anmeldung und Informationen bei:

Bettina Löber, Tel. 0152 – 225 639 01 oder 05545- 999 686
per E-mail: bettina.loeber@freenet.de

Silke Lohnes, Tel. 0175 – 6435000 per E-mail: silke.lohnes@gmx.net

Seminarort:
Seminarzentrum Hof Herrenberg e.V., Hof Herrenberg 1, 64753 Brombachtal,  Tel. 06063-579933, http://www.hof-herrenberg.de/   

Das Seminarzentrum Hof Herrenberg ist ein ökologisches Seminar- und Bildungszentrum, idyllisch gelegen in der hügeligen Landschaft des Odenwaldes. Dem Seminarzentrum angeschlossen ist ein landwirtschaftlicher, Naturland-Bio-Betrieb mit Pferdehaltung und der Reitverein Hof Herrenberg e.V. Der Hof verfügt über eine große Halle und einen Sandplatz mit Round-Pen.

Übernachtung

Das Seminarzentrum Hof Herrenberg bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Informationen/Preise finden Sie hier: http://www.hof-herrenberg.de/unterkunft/unterkunft/
Weitere Unterkünfte unter www.brombachtal.de

Video: Ein neuer Weg, mit Pferden zusammen zu sein…

BabaEin neuer Weg mit Pferden zusammen zu sein breitet sich immer mehr aus. Tausende auf der ganzen Welt stellen den traditionellen Weg des Umgangs mit Pferden infrage.Ein Pferd muss nicht einfach immer nur gehorchen und ist kein Objekt, das dazu dient, dem Menschen Vergnügen zu bereiten. Pferde sind so viel mehr und es ist wunderbar, ein Teil dieser Reise zu sein. Es ist sehr besonders, dass wir unseren Fokus nun darauf ausrichten, was wir von Pferden lernen können.

Video: The New Way of Horse Training

Neubau der Reithalle

Die alte Reithalle und die Ställe waren in die Jahre gekommen und wurden abgerissen. Um dies möglich zu machen, wurde zuvor ein neuer Stall in Verlängerung der Scheune erbaut. Die neue Halle ist soweit3D_Ansicht_Südost erstellt und diese Woche werden die großen Fensterflächen eingebaut.IMG_2795IMG_2834

Wir sind umgezogen…

Der neue Stall ist fertig und alle Pferde sind umgezogen!

Auch unsere ältesten Pferde Perle und Disko (beide 27 Jahre) fühlen sich im neuen Stall sehr wohl.

Es gibt einen Laufstall mit direktem Zugang zu den Koppeln, sowie Boxen mit und ohne Paddocks.

L1050752L1050760L1050763