EM Anwendung

Beispielhafte Einsatzmöglichkeiten im Pferdestall für EM Effektive Mikroorganismen

In unserem Stall setzen wir EM in folgenden Bereichen (natürlich nur nach Absprache mit dem jeweiligen Besitzer/der Besitzerin) ein:

  • Bei Verletzungen (wirkt wundheilungsfördernd)
  • Bei Ekzemen und Fellproblemen (das Fell wird glänzender und gekräftigt)
  • Beim Misten (wirkt staubmindernd, bindet den Ammoniak, verhindert Fäulnisbildung)
  • Auf dem Heu (unterstützt den Stoffwechsel und die Abwehrkräfte des Pferdes)
  • Auf dem Misthaufen (fördert die Fermentierung und verbessert die Qualität des Komposts – es stinkt weniger)
  • Beim Kehren (vermindert die Staubbildung)

Wie wendet man EM Effektive Mikroorganismen im Pferdestall an:

  1. Fütterung:
    2-3 ml EM-A FKE werden dem Fohlen gleich nach der Geburt ins Maul gegeben.
    1. und 2. Woche 10 ml EM-A FKE pro Tag
    3. bis 8. Woche 20 ml EM-A FKE pro Tag
    ab dem 3. Monat für alle Altersstufen 40 ml EM-A FKE pro Tag
    In Stresssituationen (Transport, Geburt, etc.) wird 2 Wochen vorher die doppelte Tagesration EM-A FKE verabreicht
  2. Sprühen:
    Die Wandflächen werden 1 Mal wöchentlich mit einem EM-A-Wassergemisch (1:20) und die Bodenflächen von Laufställen und Boxen vor dem täglichen Überstreuen mit Stroh mit einer EM-A-Wasser-Mischung von 1:9, (5 ml EM-A und 45 ml Wasser/m²) besprüht. Auf die Auslaufflächen wird alle 4 Monate EM-A (50 l EM-A + 250 l Wasser pro ha) ausgebracht.
  3. Mistbehandlung:
    Mind. 1-2 l EM-A/m³ Material. Empfehlenswert ist die Zugabe von ultrafeinem basisch-silikatischem Urgesteinsmehl. Dosierung: 3 kg/m³
    Veränderungen im Stall (laut Daniela Otto-Prins):
  • Vitalität und Stabilität der Herde wurde verbessert
  • Keine Stoffwechselprobleme, wie sie in den Fellwechselzeiten immer beobachtet werden
  • Wesentlich geringere Tierarztkosten
  • Glänzenderes Fell
  • Bessere Futterverwertung – Futtereinsparung um 20 %
  • Urin- und Kotgeruch ist unauffällig

Durch die regelmäßigen EM Effektive Mikroorganismen-Anwendungen konnten die Wurmkurgaben um die Hälfte reduziert werden.

Vorreiterin in Sachen EM Effektive Mikroorganismen im Pferdestall:

Daniela Otto-Prins
Am Grabenland 32
49740 Haselünne
E-Mail: info@equibus.de

20 Pferde, EM Effektive Mikroorganismen-Einsatz seit 2000